Friedrich-Ebert-Straße wird zum attraktiven Stadtboulevard

Friedrich-Ebert-Straße in der Planung

Das Land Hessen unterstützt die Stadt Kassel mit 756 000 Euro bei der Aufwertung des Gebiets um die Friedrich-Ebert-Straße.

„Zusammen mit dem Eigenanteil der Stadt Kassel ermöglicht das Investitionen in Höhe von einer Million Euro“, sagte Wirtschaftsminister Florian Rentsch heute bei der Übergabe des Förderbescheids an Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Kernstück der Maßnahme ist die weitere Profilierung der Friedrich-Ebert-Straße als attraktiver Stadtboulevard.

„Attraktive Innenstädte und Stadtteilzentren prägen das Gesicht einer Stadt. Sie bestimmen das Image bei Bürgern und Besuchern“, sagte der Minister. „Innenstädte und Stadtzentren sind auch ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Hier konzentrieren sich Einzelhandel, Dienstleistungsbranchen, Gastronomiebetriebe, Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit dem Bund-Länder-Programm "Aktive Kernbereiche" leistet das Land einen Beitrag, Zentren zu sichern und zukunftsfähig weiterzuentwickeln.“

3,1 Millionen für das Quartier

Das Land unterstützt die Entwicklung des Fördergebiets „Friedrich-Ebert-Straße“ bereits seit 2008. Seitdem hat die Stadt Kassel dafür ca. 3,1 Mio. Euro erhalten. Gemeinsam mit dem Eigenanteil der Stadt belaufen sich die damit ermöglichten Investitionen auf 4,1 Mio. Euro. Hinzu kommen private Folgeinvestitionen, die die öffentlichen Mittel um ein Vielfaches übersteigen. Aufwertungen des Vorderen Westens

Kassel vorbildlich

„Innenstädte und Stadtteilzentren können den Anforderungen der Zukunft nur gerecht werden, wenn sie leistungsfähige Infrastrukturen, ein zeitgemäßes Einkaufs- und Dienstleistungs-Angebot sowie ein attraktives Wohnumfeld bieten“, sagte der Minister. „Die Stadt Kassel geht diese Aufgabe in vorbildlicher Weise an. Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße und die Aufwertungen im Quartier werden der Entwicklung des Vorderen Westens einen nachhaltigen Erfolg sichern.“

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung