HNA: Viel Holz fürs Colonia-Haus

Bald kann der Umbau beginnen: Mehrere Hundert Lastwagenladungen voll Schutt sind in den vergangenen Monaten aus dem ehemaligen Colonia-Haus abtransportiert worden.

Das Hochhaus an der Friedrich-Ebert-Straße 25, das lange Zeit leer stand, wird wieder flottgemacht. In den nächsten Wochen müssen die dunklen Fassadenplatten weichen. Sie sollen durch eine spektakuläre Holzfassade ersetzt werden.

Hier geht's zum ganzen Artikel der HNA

Colonia-Haus erhält neue Fassade

Das Colonia-Haus an der Friedrich-Ebert-Straße, das bislang einer Investment-Gesellschaft gehörte, hat einen neuen Besitzer gefunden. Der Spangenberger Unternehmer Kühlborn hat das Gebäude gekauft.

Kühlborn hat zudem den Kasseler Immobilien-Makler Homberger in die Entwicklung des anspruchsvollen Projektes eingebunden. Ihr Ziel ist, den Bau von Grund auf zu sanieren. Der Clou soll dabei eine spektakuläre Fassade werden: Holz und viel Glas sollen prägend sein.

Für die neue Fassade gibt es ein Vorbild: Die Sparkasse in Rosenheim bekam 2010 eine Fassade aus Holz und Glas (Foto:  Sparkasse/nh)

 

„Alle haben großes Interesse daran, dass da was passiert“

Seit vier Jahren steht das Colonia-Haus nun schon leer. Das Geschäftshaus war damit ein wirkliches Sorgenkind der Kaufleute an der Friedrich-Ebert-Straße. Bereits im Frühjahr soll der Umbau beginnen! Nach den Vorstellungen Kühlborns wird er im Sommer 2013 abgeschlossen sein. Das Innere des Colonia-Haus wird sich danach als modernes, lichtdurchflutetes Gebäude darstellen.

Bäckerei mit Tagescafé

Das neue Nutzungskonzept sieht einen bunten Mix vor. Im Erdgeschoss werden wieder Läden betrieben. In dem großen Eckladen soll es eine Bäckerei mit Tagescafé geben. An der Karthäuserstraße gibt es Grünflächen - die sollen für die Außenbewirtschaftung vergrößert werden! Laut Homberger gibt es bereits Gespräche mit Interessenten. Das Projekt zeigt, dass auf der Aufschwung an der Friedrich-Ebert-Straße weiter Fahrt aufnimmt!

 

Quelle: HNA Colonia-Haus vor dem Umbau